Pferdetraining

``Natural Horsemanship``

Trainingsprogramm

Die Lehre von „Natural Horsemanship“ ist ein logisches und relativ einfach zu erlernendes Konzept, welches gesunden Menschenverstand mit Strategien und Techniken vereint, die auf das Fluchttier Pferd natürlich und direkt ansprechen.

Sandra Gouder von der Double G Ranch ist darauf spezialisiert Dir und deinem Pferd eine solide Basis zu vermitteln,  das diese nicht ganz einfache Beziehung von ultimativem Fluchttier und ultimativem Raubtier Mensch überhaupt zum Funktionieren kommt. Sei es im Sattel wie auch am Boden.

Unser Trainingsprogramm beruht auf einer Beziehung ohne jeglichen Ängste, welche vor allem auf Respekt und vollkommenem Vertrauen basiert.

pferdetraining1
pferdetraining2
pferdetraining3

Junge Pferde sollten für mindestens vier Wochen im Basis-Training sein. Danach, und je nach persönlichem Know-how des Besitzers, besprechen wir zusammen das weitere Vorgehen.

Für spezielle Situationen oder schwierige Pferde, auch Problempferde genannt, braucht es je nach dem einen so genannten „Re-Start“.  Aus meiner über 20-jährigen Erfahrung funktionieren jedoch solche Re-Starts nur, wenn der Besitzer gewillt ist, die Konzepte, welche dem Pferd „neu“ programmiert werden, relativ schnell auch selbst zu übernehmen.

Wenn das Pferd spürt, dass der Besitzer wieder in sein altes Muster fällt, und dazu genügt eine zweimalige Wiederholung, wird das Pferd seine guten und neu programmierten Gewohnheiten schnell wieder ablegen. Mutter Natur hat Pferde zum „Folgen“ programmiert, wenn die Leadership OK ist. Sie werden jedoch selber zum Leader, wenn Leadership beim Menschen nicht vorhanden ist.

Die schwierigsten Pferde sind die, welche Leadership übernehmen wollen oder müssen, jedoch von Natur aus das Dominanzverhalten, um Leader zu sein, eigentlich nicht mitbringen. Solche Pferde sind oft unberechenbar und gefährlich, weil sie in ständigem Wechsel von Angst und falscher Dominanz leben. Wir Menschen bezeichnen solche Pferde dann meistens als respektlos.

Nach der ersten Session erhältst Du ein Profil über Dein Pferd. Ebenfalls kann ich ungefähr sagen, wie der Trainingsablauf aussehen wird. Ob es eher langsam, normal oder sogar relativ schnell geht.

Auch bei Pferden gibt es schnelle Denker und langsame Denker. Es gibt introvertierte Charaktere oder extrovertierte. Es gibt die Unterimpulsiven sowie die Überimpulsiven, es gibt die Verspielten sowie die eher Schwerfälligen.

Das Training, oder besser gesagt die Konditionierung, welche dein Pferd durchläuft, wird auf eine 1/4 Std. genau protokolliert. Dieses Protokoll wird danach unter Umständen dein „Sicherheitsnetz“ sein. Wenn Probleme entstehen, kannst du zu diesen Übungen zurückkehren, auf die dein Pferd im Training programmiert wurde.

Anfang Dezember bis Ende Februar

VIP Winterwochen

Im Winter gibt es jeweils Horsemanship- und Schneesportwochen, welche wir VIP Wochen nennen, für Very Interactive People!

Horsemanship- und Schneesport, das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden. Ein paar Tage Ausspannen, den Schnee und die Berge genießen und Horsemanship in wunderschöner Winterstimmung erleben.

Von Dezember bis Ende Februar finden die VIP Wochen statt.

Die Teilnehmerzahl von 2-4 Personen ist absolut ideal, um bei Sonnenschein und strahlend blauem Himmel am Morgen gemeinsam Ski zu fahren und in einer der zahlreichen Skihütten einen Kaffee zu trinken.

Am Nachmittag geht’s dann an die Pferde: Horsemanship in Form von schönen Ausritten durch die verschneiten Pinienwälder, Pferde-Schlitten fahren, oder Skijöring (Ski fahren und Pferde kombiniert).